#aphorismen

5,510 posts tagged with #aphorismen

Photos and Videos about #aphorismen

(@greenrabbityt)

23 Hours Ago

🐰 Bei "Ich denke, also bin ich" sind einige nicht ganz zufrieden mit dem Begriff "denken" oder auch mit dem "ich". Viel eher sollte es "erleben" statt "denken" sein und das "ich" wird auch kritisch gesehen. Was haltet ihr von diesem Ausspruch? Das Bewusstsein ist die einzige Realität, die unzweifelbar ist. 🎬  Video dazu kommt am Sonntag um 11 Uhr. __ #greenrabbit #wahnsinn #realität #philosophie #philosoph #erkenntnis #gedanken #mindfuck #mindblown #gehirnsalat #existenzkrise #poesie #aphorismen #weisheit #weisheiten #renedescartes #erkenntnis #descartes

(@elena_mingarelli)

1 Day 5 Hours Ago

💖 [The higher you are and the more you are alone, but on the tops of the mountains every traveler you meet is a brother; in the city the moltitude has neither heart nor name] 💖 [Cuanto más en alto eres y más estás solo, pero en la cima de las montañas cada viajero que encontres es un hermano; en la ciudad la moltitud no tiene corazón ni nombre] 💖 [Je höher du bist und je mehr du allein bist, auf den Gipfeln der Berge ist jeder Reisende, den du triffst, ein Bruder; in der Stadt hat die Menge weder Herz noch Namen] 💖 #phrases #frases #sätze #aphorismen #aforismos #aphorisms #philosophy #filosofía #philosophie

(@brueckennachpangaea)

1 Day 18 Hours Ago

Traum Fall Flug In jener tiefen Herbstnacht ertönte ein dumpfes Rauschen, während ich einschlief. Erst fühlte es sich sehr angenehm an. Sanft hob sich der Pegel stetig und eine tiefe Entspannung erfasste jede einzelne Muskelfaser meines Körpers. Alles brummte in tiefen Klängen. – Plötzlich Stille – Die Basswellen, die mich eben noch trugen, zogen sich ruckartig zusammen, verstummten vollends und unter mir tat sich ein weites Loch auf. Ein rasender Sturz begann. ___ Unaufhaltsam fiel ich ins Schwarze. Ich war blind, schrie doch kriegte keinen Ton heraus. Kälte überkam mich und ich presste meine Knie fest an meine Brust. Alles fühlte sich taub an. Ausweglosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung; ich schloss meine Lieder, doch dann wich das Dunkle. ___ Das mich umgebende Schwarze wandelte sich nun in weiche Farbtöne. Wärme umschloss mich und träumerisch rötlich-orangene Strahlen federten meinen Fall. Um mich herum loderten Flammen und es fiel rotgoldenes Laub. Alles trieb losgelöst auf einer Höhe mit der fallenden Blättersymphonie. ___ Nach einiger Zeit flammte es immer stärker, die Luft wurde heißer, staubig, sodass meine Lunge schmerzte. Meine Haut trocknete und Brandwunden schälten sich bis in mein Mark. Das Laub, zuvor noch in kräftigen Farben, verblasste, die Hitze zerbröselte es zu Asche. Aufgeregt versuchte ich mich irgendwo festzuhalten, doch alles brannte und zerrann. ___ Plötzlich prallte ich wuchtig auf den Boden, sodass mir die Knochen im Leib zersprangen. Lange lag ich dort regungslos und sah in der Ferne einen Weg, der schien in einen schwarzen Abgrund zu führen, der an Dunkelheit alles mir je bekannte in den Schatten stellte. Unaufhaltsam breitete sich das Schwarze aus und ich hegte den Wunsch zu fliehen, was mir aber nicht gelang. Ein Teil meines Körpers war schon verschluckt... ___ Meine Augen öffneten sich. Wo bin ich? Fest im Bett verankert warf ich einen Blick aus dem Fenster. Ein regnerischer Herbsttag, sanft fallen die goldenen Blätter von den schlummernden Bäumen. ________________ #pangaea #traum #fall #flug #poesie #poem #gedanken #aphorismen #poet #herbst #kunst #gallerie #autumn #thirdseason #fotografie #grafikdesign

(@brueckennachpangaea)

1 Day 18 Hours Ago

Traum Fall Flug In jener tiefen Herbstnacht ertönte ein dumpfes Rauschen, während ich einschlief. Erst fühlte es sich sehr angenehm an. Sanft hob sich der Pegel stetig und eine tiefe Entspannung erfasste jede einzelne Muskelfaser meines Körpers. Alles brummte in tiefen Klängen. – Plötzlich Stille – Die Basswellen, die mich eben noch trugen, zogen sich ruckartig zusammen, verstummten vollends und unter mir tat sich ein weites Loch auf. Ein rasender Sturz begann. ___ Unaufhaltsam fiel ich ins Schwarze. Ich war blind, schrie doch kriegte keinen Ton heraus. Kälte überkam mich und ich presste meine Knie fest an meine Brust. Alles fühlte sich taub an. Ausweglosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung; ich schloss meine Lieder, doch dann wich das Dunkle. ___ Das mich umgebende Schwarze wandelte sich nun in weiche Farbtöne. Wärme umschloss mich und träumerisch rötlich-orangene Strahlen federten meinen Fall. Um mich herum loderten Flammen und es fiel rotgoldenes Laub. Alles trieb losgelöst auf einer Höhe mit der fallenden Blättersymphonie. ___ Nach einiger Zeit flammte es immer stärker, die Luft wurde heißer, staubig, sodass meine Lunge schmerzte. Meine Haut trocknete und Brandwunden schälten sich bis in mein Mark. Das Laub, zuvor noch in kräftigen Farben, verblasste, die Hitze zerbröselte es zu Asche. Aufgeregt versuchte ich mich irgendwo festzuhalten, doch alles brannte und zerrann. ___ Plötzlich prallte ich wuchtig auf den Boden, sodass mir die Knochen im Leib zersprangen. Lange lag ich dort regungslos und sah in der Ferne einen Weg, der schien in einen schwarzen Abgrund zu führen, der an Dunkelheit alles mir je bekannte in den Schatten stellte. Unaufhaltsam breitete sich das Schwarze aus und ich hegte den Wunsch zu fliehen, was mir aber nicht gelang. Ein Teil meines Körpers war schon verschluckt... ___ Meine Augen öffneten sich. Wo bin ich? Fest im Bett verankert warf ich einen Blick aus dem Fenster. Ein regnerischer Herbsttag, sanft fallen die goldenen Blätter von den schlummernden Bäumen. ________________ #pangaea #traum #fall #flug #poesie #poem #gedanken #aphorismen #poet #herbst #kunst #gallerie #autumn #thirdseason #fotografie #grafikdesign

(@brueckennachpangaea)

1 Day 18 Hours Ago

Traum Fall Flug In jener tiefen Herbstnacht ertönte ein dumpfes Rauschen, während ich einschlief. Erst fühlte es sich sehr angenehm an. Sanft hob sich der Pegel stetig und eine tiefe Entspannung erfasste jede einzelne Muskelfaser meines Körpers. Alles brummte in tiefen Klängen. – Plötzlich Stille – Die Basswellen, die mich eben noch trugen, zogen sich ruckartig zusammen, verstummten vollends und unter mir tat sich ein weites Loch auf. Ein rasender Sturz begann. ___ Unaufhaltsam fiel ich ins Schwarze. Ich war blind, schrie doch kriegte keinen Ton heraus. Kälte überkam mich und ich presste meine Knie fest an meine Brust. Alles fühlte sich taub an. Ausweglosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung; ich schloss meine Lieder, doch dann wich das Dunkle. ___ Das mich umgebende Schwarze wandelte sich nun in weiche Farbtöne. Wärme umschloss mich und träumerisch rötlich-orangene Strahlen federten meinen Fall. Um mich herum loderten Flammen und es fiel rotgoldenes Laub. Alles trieb losgelöst auf einer Höhe mit der fallenden Blättersymphonie. ___ Nach einiger Zeit flammte es immer stärker, die Luft wurde heißer, staubig, sodass meine Lunge schmerzte. Meine Haut trocknete und Brandwunden schälten sich bis in mein Mark. Das Laub, zuvor noch in kräftigen Farben, verblasste, die Hitze zerbröselte es zu Asche. Aufgeregt versuchte ich mich irgendwo festzuhalten, doch alles brannte und zerrann. ___ Plötzlich prallte ich wuchtig auf den Boden, sodass mir die Knochen im Leib zersprangen. Lange lag ich dort regungslos und sah in der Ferne einen Weg, der schien in einen schwarzen Abgrund zu führen, der an Dunkelheit alles mir je bekannte in den Schatten stellte. Unaufhaltsam breitete sich das Schwarze aus und ich hegte den Wunsch zu fliehen, was mir aber nicht gelang. Ein Teil meines Körpers war schon verschluckt... ___ Meine Augen öffneten sich. Wo bin ich? Fest im Bett verankert warf ich einen Blick aus dem Fenster. Ein regnerischer Herbsttag, sanft fallen die goldenen Blätter von den schlummernden Bäumen. ________________ #pangaea #traum #fall #flug #poesie #poem #gedanken #aphorismen #poet #herbst #kunst #gallerie #autumn #thirdseason #fotografie #grafikdesign

(@brueckennachpangaea)

1 Day 18 Hours Ago

Traum Fall Flug In jener tiefen Herbstnacht ertönte ein dumpfes Rauschen, während ich einschlief. Erst fühlte es sich sehr angenehm an. Sanft hob sich der Pegel stetig und eine tiefe Entspannung erfasste jede einzelne Muskelfaser meines Körpers. Alles brummte in tiefen Klängen. – Plötzlich Stille – Die Basswellen, die mich eben noch trugen, zogen sich ruckartig zusammen, verstummten vollends und unter mir tat sich ein weites Loch auf. Ein rasender Sturz begann. ___ Unaufhaltsam fiel ich ins Schwarze. Ich war blind, schrie doch kriegte keinen Ton heraus. Kälte überkam mich und ich presste meine Knie fest an meine Brust. Alles fühlte sich taub an. Ausweglosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung; ich schloss meine Lieder, doch dann wich das Dunkle. ___ Das mich umgebende Schwarze wandelte sich nun in weiche Farbtöne. Wärme umschloss mich und träumerisch rötlich-orangene Strahlen federten meinen Fall. Um mich herum loderten Flammen und es fiel rotgoldenes Laub. Alles trieb losgelöst auf einer Höhe mit der fallenden Blättersymphonie. ___ Nach einiger Zeit flammte es immer stärker, die Luft wurde heißer, staubig, sodass meine Lunge schmerzte. Meine Haut trocknete und Brandwunden schälten sich bis in mein Mark. Das Laub, zuvor noch in kräftigen Farben, verblasste, die Hitze zerbröselte es zu Asche. Aufgeregt versuchte ich mich irgendwo festzuhalten, doch alles brannte und zerrann. ___ Plötzlich prallte ich wuchtig auf den Boden, sodass mir die Knochen im Leib zersprangen. Lange lag ich dort regungslos und sah in der Ferne einen Weg, der schien in einen schwarzen Abgrund zu führen, der an Dunkelheit alles mir je bekannte in den Schatten stellte. Unaufhaltsam breitete sich das Schwarze aus und ich hegte den Wunsch zu fliehen, was mir aber nicht gelang. Ein Teil meines Körpers war schon verschluckt... ___ Meine Augen öffneten sich. Wo bin ich? Fest im Bett verankert warf ich einen Blick aus dem Fenster. Ein regnerischer Herbsttag, sanft fallen die goldenen Blätter von den schlummernden Bäumen. ________________ #pangaea #traum #fall #flug #poesie #poem #gedanken #aphorismen #poet #herbst #kunst #gallerie #autumn #thirdseason #fotografie #grafikdesign

(@brueckennachpangaea)

1 Day 18 Hours Ago

Traum Fall Flug In jener tiefen Herbstnacht ertönte ein dumpfes Rauschen, während ich einschlief. Erst fühlte es sich sehr angenehm an. Sanft hob sich der Pegel stetig und eine tiefe Entspannung erfasste jede einzelne Muskelfaser meines Körpers. Alles brummte in tiefen Klängen. – Plötzlich Stille – Die Basswellen, die mich eben noch trugen, zogen sich ruckartig zusammen, verstummten vollends und unter mir tat sich ein weites Loch auf. Ein rasender Sturz begann. ___ Unaufhaltsam fiel ich ins Schwarze. Ich war blind, schrie doch kriegte keinen Ton heraus. Kälte überkam mich und ich presste meine Knie fest an meine Brust. Alles fühlte sich taub an. Ausweglosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung; ich schloss meine Lieder, doch dann wich das Dunkle. ___ Das mich umgebende Schwarze wandelte sich nun in weiche Farbtöne. Wärme umschloss mich und träumerisch rötlich-orangene Strahlen federten meinen Fall. Um mich herum loderten Flammen und es fiel rotgoldenes Laub. Alles trieb losgelöst auf einer Höhe mit der fallenden Blättersymphonie. ___ Nach einiger Zeit flammte es immer stärker, die Luft wurde heißer, staubig, sodass meine Lunge schmerzte. Meine Haut trocknete und Brandwunden schälten sich bis in mein Mark. Das Laub, zuvor noch in kräftigen Farben, verblasste, die Hitze zerbröselte es zu Asche. Aufgeregt versuchte ich mich irgendwo festzuhalten, doch alles brannte und zerrann. ___ Plötzlich prallte ich wuchtig auf den Boden, sodass mir die Knochen im Leib zersprangen. Lange lag ich dort regungslos und sah in der Ferne einen Weg, der schien in einen schwarzen Abgrund zu führen, der an Dunkelheit alles mir je bekannte in den Schatten stellte. Unaufhaltsam breitete sich das Schwarze aus und ich hegte den Wunsch zu fliehen, was mir aber nicht gelang. Ein Teil meines Körpers war schon verschluckt... ___ Meine Augen öffneten sich. Wo bin ich? Fest im Bett verankert warf ich einen Blick aus dem Fenster. Ein regnerischer Herbsttag, sanft fallen die goldenen Blätter von den schlummernden Bäumen. ________________ #pangaea #traum #fall #flug #poesie #poem #gedanken #aphorismen #poet #herbst #kunst #gallerie #autumn #thirdseason #fotografie #grafikdesign

(@brueckennachpangaea)

1 Day 18 Hours Ago

Traum Fall Flug In jener tiefen Herbstnacht ertönte ein dumpfes Rauschen, während ich einschlief. Erst fühlte es sich sehr angenehm an. Sanft hob sich der Pegel stetig und eine tiefe Entspannung erfasste jede einzelne Muskelfaser meines Körpers. Alles brummte in tiefen Klängen. – Plötzlich Stille – Die Basswellen, die mich eben noch trugen, zogen sich ruckartig zusammen, verstummten vollends und unter mir tat sich ein weites Loch auf. Ein rasender Sturz begann. ___ Unaufhaltsam fiel ich ins Schwarze. Ich war blind, schrie doch kriegte keinen Ton heraus. Kälte überkam mich und ich presste meine Knie fest an meine Brust. Alles fühlte sich taub an. Ausweglosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung; ich schloss meine Lieder, doch dann wich das Dunkle. ___ Das mich umgebende Schwarze wandelte sich nun in weiche Farbtöne. Wärme umschloss mich und träumerisch rötlich-orangene Strahlen federten meinen Fall. Um mich herum loderten Flammen und es fiel rotgoldenes Laub. Alles trieb losgelöst auf einer Höhe mit der fallenden Blättersymphonie. ___ Nach einiger Zeit flammte es immer stärker, die Luft wurde heißer, staubig, sodass meine Lunge schmerzte. Meine Haut trocknete und Brandwunden schälten sich bis in mein Mark. Das Laub, zuvor noch in kräftigen Farben, verblasste, die Hitze zerbröselte es zu Asche. Aufgeregt versuchte ich mich irgendwo festzuhalten, doch alles brannte und zerrann. ___ Plötzlich prallte ich wuchtig auf den Boden, sodass mir die Knochen im Leib zersprangen. Lange lag ich dort regungslos und sah in der Ferne einen Weg, der schien in einen schwarzen Abgrund zu führen, der an Dunkelheit alles mir je bekannte in den Schatten stellte. Unaufhaltsam breitete sich das Schwarze aus und ich hegte den Wunsch zu fliehen, was mir aber nicht gelang. Ein Teil meines Körpers war schon verschluckt... ___ Meine Augen öffneten sich. Wo bin ich? Fest im Bett verankert warf ich einen Blick aus dem Fenster. Ein regnerischer Herbsttag, sanft fallen die goldenen Blätter von den schlummernden Bäumen. ________________ #pangaea #traum #fall #flug #poesie #poem #gedanken #aphorismen #poet #herbst #kunst #gallerie #autumn #thirdseason #fotografie #grafikdesign

(@brueckennachpangaea)

1 Day 18 Hours Ago

Traum Fall Flug In jener tiefen Herbstnacht ertönte ein dumpfes Rauschen, während ich einschlief. Erst fühlte es sich sehr angenehm an. Sanft hob sich der Pegel stetig und eine tiefe Entspannung erfasste jede einzelne Muskelfaser meines Körpers. Alles brummte in tiefen Klängen. – Plötzlich Stille – Die Basswellen, die mich eben noch trugen, zogen sich ruckartig zusammen, verstummten vollends und unter mir tat sich ein weites Loch auf. Ein rasender Sturz begann. ___ Unaufhaltsam fiel ich ins Schwarze. Ich war blind, schrie doch kriegte keinen Ton heraus. Kälte überkam mich und ich presste meine Knie fest an meine Brust. Alles fühlte sich taub an. Ausweglosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung; ich schloss meine Lieder, doch dann wich das Dunkle. ___ Das mich umgebende Schwarze wandelte sich nun in weiche Farbtöne. Wärme umschloss mich und träumerisch rötlich-orangene Strahlen federten meinen Fall. Um mich herum loderten Flammen und es fiel rotgoldenes Laub. Alles trieb losgelöst auf einer Höhe mit der fallenden Blättersymphonie. ___ Nach einiger Zeit flammte es immer stärker, die Luft wurde heißer, staubig, sodass meine Lunge schmerzte. Meine Haut trocknete und Brandwunden schälten sich bis in mein Mark. Das Laub, zuvor noch in kräftigen Farben, verblasste, die Hitze zerbröselte es zu Asche. Aufgeregt versuchte ich mich irgendwo festzuhalten, doch alles brannte und zerrann. ___ Plötzlich prallte ich wuchtig auf den Boden, sodass mir die Knochen im Leib zersprangen. Lange lag ich dort regungslos und sah in der Ferne einen Weg, der schien in einen schwarzen Abgrund zu führen, der an Dunkelheit alles mir je bekannte in den Schatten stellte. Unaufhaltsam breitete sich das Schwarze aus und ich hegte den Wunsch zu fliehen, was mir aber nicht gelang. Ein Teil meines Körpers war schon verschluckt... ___ Meine Augen öffneten sich. Wo bin ich? Fest im Bett verankert warf ich einen Blick aus dem Fenster. Ein regnerischer Herbsttag, sanft fallen die goldenen Blätter von den schlummernden Bäumen. ________________ #pangaea #traum #fall #flug #poesie #poem #gedanken #aphorismen #poet #herbst #kunst #gallerie #autumn #thirdseason #fotografie #grafikdesign

(@brueckennachpangaea)

1 Day 18 Hours Ago

Traum Fall Flug In jener tiefen Herbstnacht ertönte ein dumpfes Rauschen, während ich einschlief. Erst fühlte es sich sehr angenehm an. Sanft hob sich der Pegel stetig und eine tiefe Entspannung erfasste jede einzelne Muskelfaser meines Körpers. Alles brummte in tiefen Klängen. – Plötzlich Stille – Die Basswellen, die mich eben noch trugen, zogen sich ruckartig zusammen, verstummten vollends und unter mir tat sich ein weites Loch auf. Ein rasender Sturz begann. ___ Unaufhaltsam fiel ich ins Schwarze. Ich war blind, schrie doch kriegte keinen Ton heraus. Kälte überkam mich und ich presste meine Knie fest an meine Brust. Alles fühlte sich taub an. Ausweglosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung; ich schloss meine Lieder, doch dann wich das Dunkle. ___ Das mich umgebende Schwarze wandelte sich nun in weiche Farbtöne. Wärme umschloss mich und träumerisch rötlich-orangene Strahlen federten meinen Fall. Um mich herum loderten Flammen und es fiel rotgoldenes Laub. Alles trieb losgelöst auf einer Höhe mit der fallenden Blättersymphonie. ___ Nach einiger Zeit flammte es immer stärker, die Luft wurde heißer, staubig, sodass meine Lunge schmerzte. Meine Haut trocknete und Brandwunden schälten sich bis in mein Mark. Das Laub, zuvor noch in kräftigen Farben, verblasste, die Hitze zerbröselte es zu Asche. Aufgeregt versuchte ich mich irgendwo festzuhalten, doch alles brannte und zerrann. ___ Plötzlich prallte ich wuchtig auf den Boden, sodass mir die Knochen im Leib zersprangen. Lange lag ich dort regungslos und sah in der Ferne einen Weg, der schien in einen schwarzen Abgrund zu führen, der an Dunkelheit alles mir je bekannte in den Schatten stellte. Unaufhaltsam breitete sich das Schwarze aus und ich hegte den Wunsch zu fliehen, was mir aber nicht gelang. Ein Teil meines Körpers war schon verschluckt... ___ Meine Augen öffneten sich. Wo bin ich? Fest im Bett verankert warf ich einen Blick aus dem Fenster. Ein regnerischer Herbsttag, sanft fallen die goldenen Blätter von den schlummernden Bäumen. ________________ #pangaea #traum #fall #flug #poesie #poem #gedanken #aphorismen #poet #herbst #kunst #gallerie #autumn #thirdseason #fotografie #grafikdesign

(@brueckennachpangaea)

1 Day 18 Hours Ago

Traum Fall Flug In jener tiefen Herbstnacht ertönte ein dumpfes Rauschen, während ich einschlief. Erst fühlte es sich sehr angenehm an. Sanft hob sich der Pegel stetig und eine tiefe Entspannung erfasste jede einzelne Muskelfaser meines Körpers. Alles brummte in tiefen Klängen. – Plötzlich Stille – Die Basswellen, die mich eben noch trugen, zogen sich ruckartig zusammen, verstummten vollends und unter mir tat sich ein weites Loch auf. Ein rasender Sturz begann. ___ Unaufhaltsam fiel ich ins Schwarze. Ich war blind, schrie doch kriegte keinen Ton heraus. Kälte überkam mich und ich presste meine Knie fest an meine Brust. Alles fühlte sich taub an. Ausweglosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung; ich schloss meine Lieder, doch dann wich das Dunkle. ___ Das mich umgebende Schwarze wandelte sich nun in weiche Farbtöne. Wärme umschloss mich und träumerisch rötlich-orangene Strahlen federten meinen Fall. Um mich herum loderten Flammen und es fiel rotgoldenes Laub. Alles trieb losgelöst auf einer Höhe mit der fallenden Blättersymphonie. ___ Nach einiger Zeit flammte es immer stärker, die Luft wurde heißer, staubig, sodass meine Lunge schmerzte. Meine Haut trocknete und Brandwunden schälten sich bis in mein Mark. Das Laub, zuvor noch in kräftigen Farben, verblasste, die Hitze zerbröselte es zu Asche. Aufgeregt versuchte ich mich irgendwo festzuhalten, doch alles brannte und zerrann. ___ Plötzlich prallte ich wuchtig auf den Boden, sodass mir die Knochen im Leib zersprangen. Lange lag ich dort regungslos und sah in der Ferne einen Weg, der schien in einen schwarzen Abgrund zu führen, der an Dunkelheit alles mir je bekannte in den Schatten stellte. Unaufhaltsam breitete sich das Schwarze aus und ich hegte den Wunsch zu fliehen, was mir aber nicht gelang. Ein Teil meines Körpers war schon verschluckt... ___ Meine Augen öffneten sich. Wo bin ich? Fest im Bett verankert warf ich einen Blick aus dem Fenster. Ein regnerischer Herbsttag, sanft fallen die goldenen Blätter von den schlummernden Bäumen. ________________ #pangaea #traum #fall #flug #poesie #poem #gedanken #aphorismen #poet #herbst #kunst #gallerie #autumn #thirdseason #fotografie #grafikdesign

(@goftaar)

2 Days 1 Hour Ago

Mein neuer Telegram-Kanal über Goethes Gedichte und Zitate in persischer Sprache کانال جدید تلگرامی من با اشعار و کلمات قصار گوته به زبان فارسی t.me/goethes_zitate @goethes_zitate #goethe #zitate #gedichte #aphorismen #literatur #poesie #divan #deutsche_poesie #nachdichtung #گوته #حافظ #ترجمه_شعر #ترجمه_اشعار_گوته #کلمات_قصار #گوته_به_فارسی